Liechtensteinischer Feuerwehrverband

Im Mai und Juni 2018 hingen in ganz Liechtenstein schwarz-weisse Plakate mit dem Claim: «Nicht fackeln, löschen. Frauen in die Feuerwehr.» Sie zeigten authentische Situationen aus dem Feuerwehrdienst, die an Übungseinsätzen gemacht wurden und stellten Frauen in den Vordergrund. «Das Stereotyp des Feuerwehrmannes ist schon lange nicht mehr zeitgemäss», sagt Landesfeuerwehrkommandant Peter Ospelt. «Heutzutage erfüllt die Feuerwehr eine Vielfalt an Aufgaben. Da ist es nichts als logisch, dass wir auch die ganze Vielfalt von Menschen einbeziehen sollten.» Aktuelle Studien zeigen, dass gemischte Teams am besten funktionieren. Dass die Feuerwehren in Liechtenstein gerne mit der Zeit gehen, hat sich nun auch international ausgezahlt mit der Ehrung durch den «Swiss Re Milizpreis 2019».

Lihga-Stand, 2018

Auch an der Liechtensteinischen Handels und Gewerbe Ausstellung präsentierte sich der Liechtensteinische Feuerwehrverband mit  ihrem Messestand ganz aus Karton unter dem Motto «Frauen in die Feuerwehr». Als Gestaltungselemente dienten die Sujets aus der Plakatkampagne und die verwendete Farbwelt. Modern und ansprechend gestaltet lud der Stand interessierte zum erlernen diverser Löschtechniken, zum Verweilen und zur Teilnahme an einem Wettbewerb ein, bei dem Frauen die Teilnahme an einem «Kleinlöscher-Workshop» gewinnen konnten.

Netzwerk

Konzept in Zusammenarbeit mit
Text: Doris Büchel und w.orte.li – Asha Ospelt-Riederer
Fotografie: Martin Walser, Vaduz