Der Kunstverein Schichtwechsel konzipiert Projekte an wechselnden Orten und lädt Kunstschaffende und Personen aus anderen Bereichen und Disziplinen zur Zusammenarbeit ein. Als Inspirationsquellen dienen neue Orte, sowie wechselnde Veranstaltungsformate und Personenkonstellationen. Für drei Ausstellungen zum Thema Menschenrechte wurden passende Einladungskarten und Publikationen gestaltet. Layout, Schrifteinsatz und Bildsprache variieren je nach Ausstellungsthema.

«Über Religion und Politik wird nicht geredet – hier wird gearbeitet.»

Die Noldi Frommelt Schreinerei AG in Schaan stellt Fenster, Türen und Möbel her und realisiert Innenausbauten. Fast alles wird aus lokalen Materialien hergestellt und in Liechtenstein produziert. Der Betrieb beschäftigt rund 40 Personen aus 17 verschiedenen Nationen und bildet Lehrlinge aus. Die Publikation dreht sich um die Frage, wie ein Unternehmen funktioniert, in dem Menschen aus verschiedenen Kultur- und Sprachräumen zusammenarbeiten. Die Publikation erschien mit künstlerischen Beiträgen von Nina Georgiev, Fotografien von Roland Korner und Inverviews von Toni Büchel.

«Who Cares?»

Die Ausstellung «Who Cares?» thematisiert die Pflege von älteren und kranken Menschen in Liechtenstein und geht insbesondere auf die 24-Stunden-Betreuung durch Care-Migrantinnen ein. In der dazugehörigen Publikation haben Ursula Wolf und Asha Ospelt-Riederer mit Bildern bzw. Interviews diverse Akteurinnen und Akteure aus dem Pflegebereich in Liechtenstein portraitiert. Die zweite Publikation enthält Bilder der Bewohnerinnen und Bewohner eines Pflegeheims sowie Zitate und Portraits von diversen Betroffenen aus dem Pflegebereich oder mit Bezug zur Thematik der 24-Stunden-Betreuung in Liechtenstein.

Als Teil der Ausstellung wurde ein typografisches Konzept erarbeitet um einzelne Menschenrechte und Ausschnitte aus der berühmten Rede von Martin Luther King auf dem Schaufenster des Ausstellungsraumes abzubilden. Die Texte wurden von Hand mit Kalkfarbe auf die Fenster gebracht.